Close

Verantwortlich handeln und denken

Unternehmerisches Denken ist tief in mir verwurzelt: Unser Unternehmen war, seit ich denken kann, ein wichtiger Bestandteil meiner Familie. Nach dem Tod meines Vaters habe ich mich durch zahlreiche Nachfolge­regelungen gekämpft, die Firma durch den Verkaufsprozess geführt und die erfolgreiche Integration begleitet. 

Zertifiziertes Aufsichtsratsmitglied 

Heute teile ich mein umfangreiches Expertenwissen und meine Erfahrungen als zertifiziertes Aufsichtsratsmitglied oder Beiratsmitglied namhafter Konzerne und Familienunternehmen. Dank meiner Vita ist mir die Kommunikation mit der Arbeitnehmerseite bestens vertraut. Denn ohne das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort kann ein Unternehmen nicht erfolgreich sein.

Mein Qualitätsanspruch und meine Werte helfen mir, im Zusammenwirken von Eigentümerstruktur und unternehmenspolitischen Entscheidungen die richtigen Fragen zu stellen. Denn eine der wichtigsten Aufgaben eines Aufsichtsratsmitglieds ist es, verantwortlich zu handeln und zudenken.

Meine Empfehlungen im Aufsichtsrat untermauere ich mit Fakten und guten Argumenten. Basisdafür sind mein langjähriges Fachwissen und regelmäßige Weiterbildung anrenommierten Ausbildungsstätten. 

 

Jahrelange Expertise

  • Zertifiziertes Mitglied im Aufsichtsrat/Beirat
  • Früher Eintritt ins mittelständische Familienunternehmen und jahrelange Erfahrung als Geschäftsführerin
  • Umfassendes Unternehmer-Netzwerk 
  • Engagement in verschiedenen Organisationen und Stiftungen
  • Mitglied renommierter Wirtschaftsclubs
  • Regelmäßige Weiterbildung

Lebenslauf Dr. Kirsten Schubert


Treten Sie in den Dialog
Dr. Kirsten Schubert
kontakt@kirsten-schubert.de

„Kirsten Schubert kennt unsere Branche seit 20 Jahren. Von diesem Know-how profitieren wir ebenso wie von ihren Erfahrungen im Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Man merkt: Sie ist immer noch Familienunternehmerin mit Leib und Seele.“ 

– Adrienne Axler, CEO Sodexo Deutschland

Frauen im Aufsichtsrat

In Deutschland sind Frauen im Aufsichtsrat immer noch in der Minderheit. In den Aufsichtsräten bzw. Verwaltungsräten der 100 größten deutschen Unternehmen war 2016 nur knapp jedes vierte Mitglied weiblich. (Quelle: Statista)

Dabei liegen die Vorteile ausgewogen besetzter Führungsgremien auf der Hand: Vielfalt öffnet den Geist für neue Ideen, belebt die Diskussionen und ermöglicht es, Themen noch umfassender – und kritischer –zu beleuchten. All das unterstützt Aufsichtsräte bei ihrer Hauptaufgabe: informierte Entscheidungen zu treffen. Dabei sollte das Potenzial hervorragend qualifizierter Frauen nicht verschenkt werden.